Nachhaltige Mobilität

Verkehrskonzept

Kurzbeschreibung:

Der Kraftfahrzeugverkehr führt in Teilen der Bad Wildunger Altstadt zu einer erheblichen Belastung. Nicht nur die Wohnruhe von Anwohnerinnen und Anwohner ist durch Verkehrslärm beeinträchtigt, sondern auch die Aufenthaltsqualität auf öffentlichen Plätzen. Insbesondere der Marktplatz sowie die östliche Brunnenstraße werden stark durch den fließenden und ruhenden Verkehr vereinnahmt, sodass Flanieren und Verweilen hier nur eingeschränkt möglich sind.

Projektziel:

Durch die Erstellung eines Verkehrskonzepts sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie der Verkehr verlagert und eine Verkehrsberuhigung in der Altstadt hergestellt werden kann. Darüber hinaus soll geprüft werden, ob und wie alternative und innovative ÖPNV-Konzepte in Bad Wildungen eingesetzt werden können. Das Verkehrskonzept bildet die Basis für weitere Planungen für Straßen und Plätze in der Altstadt und soll im Laufe des Förderprogramms „Lebendige Zentren“ schrittweise umgesetzt werden.

Im Einzelnen werden folgende Teilziele verfolgt:

  • Schaffung eines Kfz-freien Marktplatzes
  • Reduzierung des Durchgangsverkehrs in den Altstadtgassen
  • Schaffung von Aufenthaltsräumen in den Altstadtgassen
  • Herstellung von mehr Wohnruhe in den Abend- und Nachtstunden
  • Optimierung der Barrierefreiheit
  • Aufzeigen von innovativen Mobilitätsmodellen

Aktueller Stand:

Im Jahr 2020 wurde ein Fachbüro, das Ingenieurbüro IKS Mobilitätsplanung, mit der Entwicklung eines Verkehrskonzepts beauftragt. Seither haben umfangreiche Untersuchungen sowie Beteiligungsverfahren in der Altstadt von Bad Wildungen stattgefunden, durch die Mängel und Defizite hinsichtlich des fließenden und ruhenden Verkehrs, des öffentlichen Verkehr sowie hinsichtlich des Rad- und Fußverkehrs ermittelt werden konnten.

In einem nächsten Schritt ist eine Ideenwerkstatt mit Bewohnern, Gewerbetreibenden, Eigentümern und Gastronomen der Bad Wildunger Altstadt vorgesehen. Bei dieser sollen die bisherigen Ergebnisse vorgestellt und verschiedene Ansätze zum Umgang mit der Verkehrsproblematik besprochen werden. Zudem ist ein Workshop mit Verkehrs-Experten geplant, in dem die Anforderungen an den Verkehr vor Ort abgestimmt werden.   

Auf dieser Grundlage wird das Büro abschließend ein Konzept für die zukünftige Organisation des Verkehrs in der Altstadt, inklusive eines Leitbildes, Zielen und erforderlicher Maßnahmen zur Umsetzung, erarbeiten.

Interesse am Projekt?

Sie sind Investor und interessieren sich für die Bad Wildunger Altstadt?

Dann nehmen Sie Kontakt zum Projektleiter auf: 

Dipl.-Ing. Clemens Exner
Telefon: 0561 1001 1296
E-Mail: clemens.exnernoSpam@nh-projektstadt.de